Fußwerk Flinner

... weil Ihre Füße in die besten Hände gehören

Biomechanik in der Podologie

 

 

 

Biomechanik ist die Wissenschaft, die sich mit den täglichen Lebensvorgängen beschäftigt und uns die Möglichkeit gibt, sie zu verstehen. Es handelt sich hierbei im Bereich der Füße um individuelle Therapiekonzepte, um Schmerzen und Veränderungen an den unteren Extremitäten zu erkennen. Spezielle Untersuchungen, wie Schmerzanamnese, klinische Untersuchungen, Biomechanische Vermessungen, dynamische Gangbildanalysen, Herstellung von biodynamischen Plantarorthosen, sind nur einige Leistungsmerkmale dieser individuellen Therapieform.

Ein Hauptschwerpunkt der Biomechanik ist die Vernetzung von verschiedenen Therapeutengruppen, um so ein individuelles Betreuungskonzept erstellen zu können (multidisziplinäre Vernetzung).

Zu den verschiedenen Therapiemöglichkeiten zählen manuelle Therapien durch den Krankengymnast, Taping der Füße, um provisorische Korrektur der Füße vorzunehmen ,Zehenorthosen oder die Herstellung von dynamischen  Plantarorthosen.

 

Arbeitsschritte

-         Patienten/Therapeutengespräch incl. Schmerzanamnese

-         Klinische Untersuchung (Tastbefund)

-         Biomechanische Vermessung im belasteten u. unbelasteten Zustand

-         Dynamisches Gangbild (Videoanalyse)

-         Befund inkl. Therapiebesprechung

-         Biomechanische Kontrolle nach ca. 3 Wochen

 

Biodynamische Plantarorthose

Die PO (Plantarorthose) ist eine Spezialeinlage, die unter Berücksichtigung der Dynamik hergestellt wird, um so den Fuß in seine ursprüngliche funktionelle Neutralstellung zu bringen. Der Fuß wir in Neutralstellung des Sprunggelenkes über ein spezielles Gipsverfahren geformt, danach werden individuelle Materialien in einer Vakuumpresse zu einer PO hergestellt. Die PO ist weich und flexibel, angenehm zu tragen und bei 30 ° maschinenwaschbar. Ideal einsetzbar im Bereich der modernen Sportmedizin der Diabetikerversorgung, sowie allen schmerzhaften Erscheinungen an den unteren Extremitäten.

 

Kosten

Die gesamten Kostender Biomechanik sind keine Krankenkassenleistungen, jedoch besteht die Möglichkeit durch Kostenvoranschläge Einzelfallentscheidungen mit den Krankenkassen zu treffen.